Bild

Die Vase

Hölzerne Mantelständer mit bröckelndem Lack, vergilbte erbsengrüne Kaffeehaustapeten, Marmortische mit Gusseisenfuß. Er rührt klirrend in der Melange; drückt den flockenden Schaum unter die gräuliche Brühe.
„Nein, du redest dich wieder raus“, sagt er. „Du kannst immer alles so darstellen, dass du recht hast. Wir reden und am Ende glaube ich dir, dass du nichts dafür kannst.“ Er schleckt den Löffel ab.
„Was soll ich denn bitte tun?“, fragt sie. „Ich kann dir nur sagen, wie es war. Was verlangst du von mir? Soll ich etwas zugeben, das ich nicht getan habe?“
„Du hast es getan. Das war meine Vase, eine echte Jugendstil Vase, von meinem Großvater. Ich wette, die hat ein paar hundert Euro gebracht. Ich will das Geld, das mir zusteht.“
Sie sieht nach dem Kellner und bittet um Süßstoff. „Die Vase ist auf dem Sockel gestanden, wie du vorgeschlagen hast. Jemand ist mit dem Mantel hängengeblieben und … es tut mir ja auch leid. Wahrscheinlich habe ich sie dumm hingestellt.“ Sie drückt zweimal auf das blaue Plastik und zwei kleine Süßstoffpastillen fallen in ihren Verlängerten. „Was kann ich dir noch sagen. Brauchst du Geld, soll ich dir etwas borgen?“
„Ich will dein Geld nicht, ich will, dass du es zugibst, du sollst einmal nicht recht haben. Wo sind denn die Scherben? Ist sie in tausend winzige Splitter zerfallen, die der Wind verweht hat?“
„Am Ende haben wir aufgekehrt und alles auf den Müllplatz gebracht, Bauschutt, Sperrmüll. Ich hab’ ja nicht wissen können, dass ich mich verteidigen werde müssen. Ehrlich gesagt habe ich nicht gewusst, dass dir die Vase so wichtig ist.“
Er rührte wieder, seine Hand zitterte. „Die verdammte Vase. Ihr verarscht mich. Ihr lacht mich aus, verhöhnt mich hinter meinem Rücken.“ Er legt den Löffel auf den Tisch. Es bildet sich eine kleine braune Pfütze auf dem Stein. „Das habt ihr doch schon immer gemacht, du und die Anderen. Ihr tut, als wärt ihr meine Freunde und hinter meinem Rücken lacht ihr mich aus. Okay, ich habe nicht studiert. Vielleicht bin ich auch nicht so klug wie ihr, vielleicht kann man mir alles einreden. Ich arbeite hart, ich verdiene gutes Geld, ich habe verdammt noch mal Respekt verdient.“
Sie beugt sich plötzlich vor und sieht ihm direkt in die Augen. „Ich habe nie über dich gelacht. Ich bin deine Freundin, wir sind deine Freundinnen. Wenn du Hilfe brauchst helfen wir dir. Vergiss die dumme Vase.“
„Du hast sie also verkauft?“
„Soll ich sagen, dass ich sie verkauft habe? Bist du dann zufrieden?“
„Hast du?“
„Nein verdammt, ich habe sie nicht verkauft. Sie ist zerbrochen, das tut mir sehr, wirklich sehr leid“, sie lehnt sich wieder nach hinten. „Von mir aus bezahle ich sie dir, vielleicht zahlt die Versicherung etwas.“
„Schau“, sagt er, „das ist genau, was ich meine.“ Er stiert sekundenlang in den kalten Kaffee. „Jetzt hättest du mich fast gehabt. Und dann gehst du nach Hause und ihr lacht über mich. Der Trottel, da hat er schon erraten, was mit der Vase passiert ist und dann habe ich ihn eingekocht. Ha, was für ein Idiot.“
„Ich weiß nicht, was ich noch tun oder sagen soll. Du willst, dass ich etwas gestehe, das ich nicht getan habe. Da habe ich keine Chance. Wenn ich dich anlüge … ich könnte dir ja sagen, ich hätte die Vase doch verkauft und dir das Geld geben, dann würdest du mich trotzdem hassen. Du würdest mir wahrscheinlich nicht einmal glauben. Ich kann nichts tun, du lässt mir nicht die geringste Chance.“ Sie sackt zusammen.
Er schmunzelt, dann verdüstert sich seine Miene wieder. „Nein. Nicht dieses Mal. Du kannst das einfach zu gut. Ich bin es, der keine Chance hat. Du hast die Vase verkauft, ich weiß es und ich verzeihe dir nicht. Du hast recht, du kannst nichts mehr machen. Du hättest sie nicht verkaufen dürfen, ihr hättet nicht über mich lachen dürfen.“
Er stürzt den kalten Sud herunter. „Herr Ober, Zahlen.“

Foto: Nahaufnahme eines Mundes aus Stein

2 Gedanken zu “Die Vase

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s